Programm zur Erhaltung der Eutergesundheit und Qualitätssicherung in der Milcherzeugung

Das Lebensmittel ‚ÄěMilch" hat f√ľr den Konsumenten einen √§u√üerst hohen Stellenwert, der nicht zuletzt auf die sorgf√§ltige Arbeitsweise der heimischen Landwirte zur√ľckzuf√ľhren ist. Um dieses Niveau auch weiterhin halten und verbessern zu k√∂nnen, ist ein System von schlagkr√§ftigen Qualit√§tssicherungsma√ünahmen notwendig.

Dienstleistung:

F√ľr nachweisliche Melkanlagen√ľberpr√ľfungen nach g√ľltiger √ĖNORM wird ein Kostenzuschuss von 100 ‚ā¨ gew√§hrt. Die Melkanlagen√ľberpr√ľfung ist freiwillig und nicht Voraussetzung f√ľr die Teilnahme am Programm.

Der N√Ė Tiergesundheitsdienst unterst√ľtzt bakteriologische Untersuchungen und Antibiogramme bei Viertelgemelksproben in der H√∂he von etwa 15 ‚ā¨ je Probe. Die Probenentnahmesets werden kostenlos zur Verf√ľgung gestellt.

Zus√§tzlich besteht f√ľr ‚ÄěProblembetriebe‚Äú die M√∂glichkeit, an einem Projekt des N√Ė TGD in Zusammenarbeit mit der N√Ė Landeslandwirtschaftskammer teilzunehmen. Sobald sich ein betroffener Betrieb √ľber seinen Betreuungstierarzt oder einen Milchwirtschaftsberater beim N√Ė TGD gemeldet hat, √ľbernimmt der N√Ė TGD die Koordination. Es wird ein Termin f√ľr einen Betriebsbesuch vereinbart. Bei diesem wird der Ist-Zustand erhoben und zus√§tzlich Milchproben f√ľr eine bakteriologische Untersuchung und die Erstellung eines Antibiogramms entnommen. Abh√§ngig vom Untersuchungsergebnis wird in Zusammenarbeit mit Dr. H√∂ller und Mag. Michael Sigmund die weitere Vorgangsweise besprochen. Die Umsetzung der daraus resultieren Vorschl√§ge obliegt dem Betrieb in Zusammenarbeit mit seinem Betreuungstierarzt. 
 

Nutzen:

Die Bezahlung der Anlieferungsmilch h√§ngt wesentlich vom Milchzellgehalt (Ma√ü f√ľr die Eutergesundheit) ab. Nicht verwertbare Milch bei Euterbehandlungen (Wartezeit), erh√∂hter Arbeitsaufwand f√ľr das Melken und die Betreuung kranker Tiere,  Qualit√§tsminderung, Milchgeldabzug oder Liefersperre, Behandlungskosten, Leistungsabfall und  Kosten f√ľr vorzeitige Bestandserneuerung sind die Folge. Eutererkrankungen ver√§ndern die Milchzusammensetzung und erschweren die Milchverarbeitung, beeintr√§chtigen den Geschmack und die Haltbarkeit der Produkte, was f√ľr die Molkereien wichtig ist.

Durch Qualit√§tssicherung sind alle Beteiligten aufgerufen, die Verbrauchererwartungen zu erf√ľllen und die Wertsch√§tzung zu erhalten.

Download Formulare

Modul Eutergesundheit