Die Sensibilisierung:

Der Lebensmittelbereich hat im Laufe der Zeit einen deutlichen Wandel durchgemacht. Der Konsument ist mĂŒndiger geworden und der Wissensdrang ĂŒber die Herkunft und Produktion des konsumierten Lebensmittels nimmt einen immer grĂ¶ĂŸer werdenden Stellenwert ein. Das alleine ist schon Beweggrund dafĂŒr beim Lebensmittelproduzenten eine Sensibilisierung zu erreichen und das Verantwortungsbewusstsein fĂŒr die Produktion seiner Ware zu wecken.

Die QualitÀtskontrolle:

Die vertraglich abgesicherte Zusammenarbeit von TierÀrzten und Landwirten verringert akute gesundheitliche Probleme der TierbestÀnde und gewÀhrleistet die Produktion sicherer Lebensmittel im Rahmen tierfreundlicher Bedingungen. Der Konsument profitiert von Produkten mit mehr Sicherheit durch die QualitÀtskontrolle der anerkannten österreichischen Tiergesundheitsdienste.

Das Kontrollsystem erstreckt sich von der Betreuung, Diagnostik und Tiergesundheit bis zum gesunden Lebensmittel.

Der Schutz der Tiere:

Eine tierfreundliche Haltung unter besonderer BerĂŒcksichtigung von Tierschutz, Hygiene und FĂŒtterung und die angebotenen Weiterbildungsveranstaltungen sind Grundlage fĂŒr den Landwirt effektiv und wirtschaftlich in seinem Betrieb zu produzieren. Rechtssicherheit kann durch eine dokumentierte Eigenkontrolle erreicht werden. Das Thema Tierschutz ist beim Konsumenten ein Kriterium bei seiner Kaufentscheidung und sollte deshalb nicht ins Abseits gedrĂ€ngt werden.

Die Lebensmittelproduktion:

Aus diesen Leistungen profitiert die Lebensmittelproduktion. Durch die kontrollierten Erzeugnisse aus der PrimĂ€rproduktion können sichere Ausgangserzeugnisse fĂŒr die Verarbeitung herangezogen werden. Die Produktionsrisiken werden dadurch minimiert und die Vermarktungschancen optimiert.

Das tierische Lebensmittel „from stable to table" verfolgen zu können, gibt dem Konsumenten das GefĂŒhl von Sicherheit und Vertrauen.

Der Tiergesundheitsdienst:

Die anerkannten Tiergesundheitsdienste betreuen ein großes Spektrum an lebensmittelliefernden Tieren. Die Beratung der Landwirte und die Betreuung der TierbestĂ€nde mit dokumentierten regelmĂ€ĂŸigen Betriebsaudits sind Grundlagen des Tiergesundheitsdienstes. Weiters garantiert er die Möglichkeit zur Aus- und Weiterbildung und die kompetente Begleitung bei der Produktion. Durch die Teilnahme an Gesundheitsprogrammen, die laufende Eigenkontrolle mit der Umsetzung der gesetzlichen Vorschriften und die Arzneimittelanwendungsdokumentation wird RĂŒckstandsfreiheit und RĂŒckverfolgbarkeit der produzierten Lebensmittel und eine Minimierung des Arzneimitteleinsatzes gewĂ€hrleistet.

Vielfalt mit System:

fĂŒr Tiere

fĂŒr Tierhalter

fĂŒr TierĂ€rzte

fĂŒr Lebens-mittelwirtschaft

fĂŒr Konsumenten

Tiergesundheit

Wirtschaftlichkeit und Effizienz

Reduzierung des Arzneimitteleinsatzes

Kontrollierte Produktion

Lebensmittelsicherheit

Tierschutz

Dokumentierte Eigenkontrolle

Umfassende Dokumentation

Gesicherte QualitÀt

LebensmittelqualitÀt

Tierhaltung

Rechtssicherheit

Kompetente Bestandsbetreuung

Weniger Produktionsrisiken

RĂŒckstandsfreiheit

Hygiene

Weiterbildung

Weiterbildung

Bessere Vermarktungs-chancen

Lebensmittelygiene

Vorbeugung durch optimale Bestands-betreuung

Förderungen

Geförderte Labor-untersuchungen

QualitÀtsicherung

RĂŒckverfolgbarkeit